Parodontologie

So schützt eine Parodontitis-Therapie Ihre Zähne und Ihre allgemeine Gesundheit

Wussten Sie, dass eine Parodontitis der häufigste Grund für Zahnverlust bei Menschen über 40 Jahren ist? Allein in Deutschland leiden rund elf Millionen Menschen an der heimtückischen Krankheit. Die Dunkelziffer ist hoch, da die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates lange symptomlos bleibt.

Warum ist die frühzeitige Parodontitis-Behandlung sinnvoll und wichtig?

  • Eine rechtzeitige Therapie schützt Ihre Zähne und stärkt das Immunsystem. Denn Parodontitis erhöht das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes.
  • Die chronische Entzündung greift unbehandelt Ihren Kieferknochen an. Dieser baut sich ab und gesunde Zähne verlieren ihr Fundament.
  • Je früher wir behandeln, desto höher die Chance, dass wir die Parodontitis erfolgreich stoppen. Damit Sie Ihr Leben mit festen Zähnen genießen.

Gut zu wissen: Eine regelmäßige Prophylaxe beim Zahnarzt schützt vor Parodontitis. Hier erkennen wir früh, wenn sich Zähne und Zahnfleisch verändern und greifen ein, bevor etwas passiert.

Schützen Sie Ihre Zähne und Ihre Gesundheit.

“Als Spezialist für Parodontologie stehen der Erhalt Ihrer Zähne und Ihrer Gesundheit für mich an erster Stelle. Auch bei fortgeschrittenen oder komplexen Erkrankungen finden wir eine optimale Behandlung für Sie. Können wir Zähne einmal nicht retten, bietet Zahnersatz auf Implantaten einen hochwertigen Ersatz nah am Original. Gerne berate ich Sie persönlich.”

Zahnarzt Matthias Theel (M.Sc. Implantologie und Parodontologie)
Lesen Sie hier, warum Sie mit der Zahnvorsorge aktiv der Parodontitis vorbeugen und vereinbaren Sie am besten gleich Ihren Termin.

Definition

Was ist Parodontitis eigentlich und was macht ein Parodontologe?

Parodontitis ist eine chronische Krankheit. Das bedeutet, dass sie nicht heilbar ist. Das Gute ist: Parodontitis ist gut behandelbar. Allerdings geht das nur gemeinsam mit Ihnen. Denn um möglichst Beschwerdefreiheit zu erreichen, müssen Sie kontinuierlich Maßnahmen für Ihre Gesundheit anwenden. Dazu zählt:

  • regelmäßige Mundhygiene nach individuellem Konzept,
  • Prophylaxetermine wahrnehmen
  • Risikofaktoren vermeiden

Für die optimale Vorsorge für Zuhause beraten wir Sie gern und entwickeln mit Ihnen gemeinsam einen individuellen Plan für Ihre tägliche Mundhygiene. Wir überprüfen regelmäßig die Wirkung der Maßnahmen und passen den Plan bei Bedarf an.

Symptome

Was sind die Symptome einer Parodontitis?

Eine Patientin schaut in einen Spiegel in der Zahnarztpraxis Matthias Theel in Hilpoltstein

“Ich glaube, ich habe Parodontose!” Wenn Sie so in unsere Zahnarztpraxis kommen, schauen wir genau hin. Die Parodontitis – wie es medizinisch korrekt heißt – entwickelt sich häufig lange unbemerkt.

So erkennen Sie erste Anzeichen:

  • Blutet Ihr Zahnfleisch, wenn Sie Zähne putzen?
  • Sehen Sie rote oder geschwollene Stellen an Ihrem Zahnfleisch?
  • Schmerzt es, wenn Sie mit der Zahnbürste drüberfahren?

Wenn Sie eines dieser Anzeichen bei sich beobachten, vereinbaren Sie direkt einen Termin. Vielleicht steckt nur eine leichte Zahnfleischentzündung (Gingivitis) dahinter. Aus dieser kann jedoch eine Parodontitis entstehen.

Was sind die Ursachen für eine Parodontitis?

Die Parodontitis findet ihre Ursache meist in schädlichem Zahnbelag. Der Biofilm legt sich zuerst wie eine raue Schicht auf Ihre Zähne. Entfernen Sie ihn nicht gründlich, wird er mit der Zeit hart. Zahnstein entsteht, ein idealer Nährboden für gefährliche Bakterien.

Die Bakterien vermehren sich, schlüpfen unter den Zahnfleischrand und lösen Entzündungen aus. Unbehandelt breiten sich diese immer weiter aus. Sie zerstören den Zahnhalteapparat und gelangen schlimmstenfalls über die Blutbahn in andere Organe.

Schützen Sie sich und Ihren Körper und kommen Sie rechtzeitig zu uns in die Praxis.

Sind Sie Diabetiker?

Diabetes und eine Parodontitis beeinflussen sich wechselseitig. Wir helfen Ihnen mit einem speziellen Vorsorgeprogramm.

Behandlung

Parodontologie: So stoppen wir gemeinsam die chronische Entzündung

Eine Mitarbeiterin während einer Porodontologie-Behandlung in der Zahnarztpraxis Matthias Theel in Hilpoltstein

Wenn Sie entzündetes Zahnfleisch oder regelmäßiges Zahnfleischbluten haben, wird es Zeit für einen Besuch bei uns. Zunächst untersuchen wir Zähne und Zahnfleisch. Bestätigt sich der Parodontitis-Verdacht, stellen wir gemeinsam mit Ihnen einen detaillierten Behandlungsplan auf.

Ablauf: So werden wir Ihre Parodontitis behandeln:

  1. Wir starten mit einer Professionellen Zahnreinigung per Air-Flow-System. Das Pulver-Wasserstrahl-Gerät entfernt bereits einen Großteil der Bakterien und Beläge sanft von Ihren Zähnen.
  2. Mit dem speziellen Perio-Flow-Handgerät erreichen wir gezielt Bakterien bis tief in die Zahnfleischtaschen.
  3. Mit dem Laser entfernen wir zusätzlich entzündetes Gewebe schonend und schmerzarm.
  4. Um die Parodontitis langfristig zu stoppen, wiederholen wir die drei Schritte in einem regelmäßigen Turnus.
  5. Ebenso benötigen wir Ihre Hilfe: Wir zeigen Ihnen, wie Sie Zähne und Zahnfleisch daheim richtig reinigen. Sie erhalten einen genauen Plan von uns.

Ist die Parodontitis-Behandlung schmerzhaft?

Da jeder Mensch Schmerz anders empfindet, ist das pauschal schwer zu beantworten. Modernste Technik und ein erfahrenes Prophylaxe-Team machen Ihnen die Behandlung so angenehm wie möglich.

Die regelmäßige Parodontitis-Prophylaxe ist ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Lesen Sie hier, wie die Professionelle Air-Flow-Zahnreinigung Sie unterstützt.

Kosten

Was kann die Parodontitis-Behandlung kosten?

Eine Parodontitis-Behandlung beantragen Sie vorab bei Ihrer Krankenkasse. Hierfür erhalten Sie von uns einen Heil- und Kostenplan. Die gesetzlichen Versicherer zahlen in der Regel nicht alle Leistungen, insbesondere im Bereich der Professionellen Zahnreinigung.

Vorher Parodontitis – nachher gesunde Zähne und Zahnfleisch

Gemeinsam stoppen wir die Krankheit, damit sich Ihre Mundgesundheit regeneriert. Vereinbaren Sie gleich einen Termin, wir beraten Sie gerne.